Verein

Die schulische Tagesbetreuung entwickelt sich zusammen mit der Schule zu einem Bildungs- und Betreuungsangebot. Der Verein Bildung+Betreuung (Download Statuten (PDF)) fördert diese Entwicklung, denn die schulische Tagesbetreuung

– verbessert die Rahmenbedingungen für erfolgreiches Lernen.
– fördert die Sozialkompetenz.
– ist aktive Integrationsarbeit.
– schafft mehr Bildungsgerechtigkeit.
– trägt zu Gesundheitsförderung und Gewaltprävention bei.
– unterstützt die Eltern.
– ermöglicht die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
– ist Voraussetzung für die Gleichstellung von Mann und Frau.

Unsere Ziele

– Es gibt für alle Kinder und Jugendlichen in der obligatorischen Volksschule neben dem Unterricht ein bedarfsgerechtes Bildungs- und Betreuungsangebot.
– Die Qualität der Bildungs- und Betreuungsangebote ist hoch. Das Wohl der Kinder und Jugendlichen steht im Zentrum.
– Die schulische Tagesbetreuung wird zu einem festen Bestandteil der Volksschule.

Unser Angebot

– Wir bringen Organisationen und Personen, die in der schulischen Tagesbetreuung tätig sind, zusammen.
– Wir schaffen Plattformen für den Dialog zwischen Interessierten, Fachpersonen und Entscheidungsträgerinnen und -trägern.
– Wir informieren über Neuigkeiten aus dem Bereich Bildung und Betreuung.
– Wir nutzen unseren nationalen Dachverband, um Know-how zum Auf- und Ausbau von Bildungs- und Betreuungsangeboten weiterzugeben.

Mitgliedschaft

Unterstützen Sie unsere Anliegen – werden Sie Mitglied des Vereins Bildung und Betreuung beider Basel.
Mitglied werden kann, wer den Vereinszweck gutheisst. Es wird in Mitgliedschaften für Einzelpersonen und für Institutionen unterschieden. Der Jahresbeitrag für Einzelpersonen beträgt CHF 60.-, der Beitrag für Institutionen beträgt mindestens CHF 100.- (Details: Download Mitgliederbeiträge (PDF)). Für Mitglieder ist die Teilnahme an unseren Vernetzungstreffen kostenlos, an Fachtagungen gilt für Mitglieder eine reduzierte Teilnahmegebühr.
Sie erreichen uns per Post (Bildung und Betreuung beider Basel, Margarethenstrasse 99, 4053 Basel) oder via E-Mail (mail@bildung-betreuung-bb.ch).

Geschichte

Der Verein «Bldung und Betreuung beider Basel» besteht seit 1982; bis Anfang 2011 nannte er sich «Verein für Tagesschulen in Basel». 1985 reichte der Verein eine erste Petition für Tagesschulen ein. Diese trug mit dazu bei, dass es seit 1986 auf der Primarschulstufe pro Jahrgang jeweils eine Tagesschulklasse gibt. Diese werden seither – immer noch als Provisorium – abwechselnd an zwei Orten geführt. Auf OS-Stufe wurde 1994 eine Tagesschule eröffnet – und 2001 ohne Evaluation wieder abgeschafft.

«Bildung und Betreuung beider Basel» ist der regionale Fachverband für schulergänzende Angebote für Kinder und Jugendliche im Schulalter. Gemäss Statuten fördert der Verein den Ausbau und die qualitative Weiterentwicklung der verschiedenen Bildungs- und Betreuungsangebote wie Mittagstische, Tageshorte, Tagesstrukturen und Tagesschulen.

Heute zählt der Verein rund 150 Mitglieder in Basel-Stadt und Baselland.

Vorstand

Hermann Amstad, geb. 1959, blickt auf eine bewegte Berufslaufbahn zurück (nach dem Medizinstudium war er Verlagslektor, Hausmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Schulärztlichen Dienst und ist seit 1999 in leitender Stellung bei der Schweiz. Akademie der Medizinischen Wissenschaften); er ist Vater von zwei erwachsenen Söhnen.

Eva Chappuis, Bildungs- und Sozialpolitikerin, bis 2012 langjähriges Mitglied im Baselbieter Landrat und im Gemeinderat Reinach (zuständig für den Bereich Bildung und Kinderbetreuung), Mitglied des Baselbieter Bildungsrates.

Christine Flitner, geb. 1957, früher Buchhändlerin und Lektorin, heute Gewerkschaftssekretärin mit den Schwerpunkten Gleichstellung und Bildungspolitik im vpod-Zentralsekretariat; Mutter von zwei Teenagern, mit denen sie in der Zwischenzeit fast alle Formen der Tagesbetreuung vom Tagi bis zum Mittagstisch durchgemacht hat.

Nicole Schwarz, geb. 1967, lic. phil. I, Texterin/Schwarzschreibt GmbH. Mutter von zwei Söhnen im Schulalter; bis 2012 Mitglied des Gemeinderates Binningen, zuständig für den Bereich Bildung.

Patrik Stirnimann, geb. 1966, verheiratet, zwei Kinder im Teenageralter. Primarlehrer, 13 Jahre Unterrichtserfahrung als Klassenlehrer auf Primar- und Realschulstufe, 6 Jahre davon an der Primartagesschule in Kleinhüningen. Nach zwei längeren Auslandreisen mit der Familie (94/95 und 02/03) Stellvertretungen als Lehrer in der Nordwestschweiz. Ausbildung zum Heimleiter (03/04), seit Ende 2004 Leiter der Kinderkrippe St. Peter, Basel.

Patrik Tschudin, geb. 1963, lic. phil. II, Geologe, Wissenschaftsjournalist. Mitinitiant Radio X. Engagierter Vater von zwei Söhnen im Primarschul- und OS-Alter, die beide gerne das Tagesheim Missionsstrasse besuchten.

Claudia Uebersax-Vischer, geb. 1952, Pädagogin, Mediatorin und Erwachsenenbildnerin, leitet nach langjähriger Lehrtätigkeit die schulergänzende Tagesstruktur der Rudolf Steiner Schule Basel und der umliegenden staatlichen Primarschulen und Kindergärten und engagiert sich im Vorstand SEPP (Swiss educational Project Pakistan) für eine interkulturelle Schule in Pakistan.

Madeleine Weber-Valko, geb. 1949, verheiratet, vier erwachsene Kinder. Psychologin, Sonderpädagogin, nach einer 5-jährigen integralen Ausbildung in Psychotherapie, langjährige Praxiserfahrung in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Seit 1997 tätig als Sonderpädagogin in der Integrativen Schulungsform, ISF, nach SL-Ausbildung Schulleiterin im Kleinklassenkreis Sissach. Seit 2007 Mitglied des Vorstandes der Schulleiterkonferenz KG / PS BL.